Loading...
Kooperationen 2017-04-19T11:06:41+00:00

Kooperationen

Partnerschaft mit dem BDKJ Bremen

Der Bund der Katholischen Jugend in Bremen unterstützt uns bei unserem Konzept der Schulseelsorge.

Kooperationen mit der Deutschen Bahn und Mercedes

Kooperationen im Rahmen der Berufsorientierung in der Oberschule existieren mit der Deutschen Bahn und Mercedes.

St.-Johannis-Schule Partnerschule der Kunsthalle Bremen

Die Schule ist Partnerschule der Kunsthalle Bremen. Die Schülerinnen und Schüler haben dadurch die Möglichkeit an vielen interessanten Projekten teilzunehmen und mitzuwirken.

Partnerschule des Universums

Wir sind Partnerschule des Bremer Science Centers

Werder-Partner-Schule: St.-Johannis-Schule Bremen

Werder Bremen unterstützt unsere Schule im Rahmen des Projekts „100 Schulen – 100 Vereine“, so nutzt unsere Schule Sportstätten unseres Lieblingsvereins und wir erfahren Unterstützung bei der Burkina-Faso-Aktion.

100 Schulen – Vereine

Im November 2002 startete Werder Bremen ein bis dahin bundesweit einmaliges Projekt. Gemeinsam mit 100 Schulen und 100 Vereinen fördert der Traditionsverein den Fußball und andere Sportarten in der Region. Mit diesem von Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer entwickelten Projekt sind die Grün-Weißen in Deutschland bis heute in einer Vorreiterrolle. Im Rahmen der wohl größten „Partnerschafts-Aktion“ wurden 220 Schulen und 160 Vereine zwischen Nordseeküste und Westfalen, zwischen holländischer Grenze und Elbe, angeschrieben. Inhalt der Postsendung war ein verlockendes Angebot des Fußball-Bundesligisten. Werder zeigte darin Rahmenbedingungen auf, unter denen sich Schulen und Vereine als „100-Prozent-Partner“ des Profi-Clubs bewerben konnten. Gefragt waren Kreativität und Engagement rund um den Fußball. Auf welches Interesse Werder mit seiner Initiative gestoßen war, bekam er durch die Flut der Antworten zu spüren. Von den angeschriebenen 380 Institutionen bewarben sich 270 um den Platz an der Seite der Werderaner, darunter viele, die nicht angeschrieben worden waren. Wie angekündigt, bekamen jeweils 100 Schulen und 100 Vereine den Zuschlag. Seit Februar 2003 stehen alle „100-Prozent-Partner“ fest.

Unterstützt wird „100 Schulen-100 Vereine“ durch starke Partner wie Kraft Foods, die AOK Bremen/Bremerhaven sowie die AOK Niedersachsen.

Ziele des Partnerprogramms: Stärkung des Sports in der Region

Wie ernst Werder Bremen den Umgang mit den „100-Prozent-Partnern“ nimmt, zeigt der Einsatz, mit dem die Bremer an die Herausforderung herangegangen sind. Von Beginn an wurde ein Mitarbeiter neu eingestellt, der sich ausschließlich um die Koordination des Projekts „100 Schulen – 100 Vereine“ kümmerte. Werder Bremen erhofft sich von der professionellen Begleitung des Projekts, das Erreichen der gesteckten Ziele. „In erster Linie geht es uns darum, die dauerhafte Fortentwicklung des Sports in unserer Region zu unterstützen, natürlich insbesondere im Kinder- und Jugendbereich“, umreißt Fischer die Absichten des Bundesligavereins und ergänzt: „Unsere Motivation besteht aber auch darin, der Enttäuschung entgegenzuwirken, die die Nichtberücksichtigung Bremens als Standort für die WM 2006 in der Region ausgelöst hat. Nicht zuletzt wollen wir natürlich die Jugendlichen in unserem Einzugsgebiet für Werder Bremen begeistern.
(Quelle)