Am Mahnmal vor dem Landherrnamt fand am 9. November die alljährliche Gedenkstunde der Fraktionen in der Bremischen Bürgerschaft für die Opfer der Reichspogromnacht 1938 statt. Während sich die gesamte übrige Schulgemeinschaft in verschiedensten Projekten diesem schrecklichen und weiterhin aktuellen Thema widmeten, sprachen Schülerinnen und Schüler unseres 11. Jahrgangs stellvertretend für unsere Schule die Fürbitten bei dieser besonderen Gedenkfeier.

Als Festredner war in diesem Jahr Dan Goren aus Israel eingeladen. Dan Goren ist Jude und 1925 in Deutschland geboren. Nach der Pogromnacht verließ er 1939 das Land und wanderte nach Palästina ein.

Sehr stimmungsvoll durch jüdische Lieder umrahmt wurde der Festakt durch Willy Schwarz. Dieser Gesang wie auch die Totenklage und das Kaddisch-Gebet des Landesrabbiners der Jüdischen Gemeinde Netanel Teitelbaum beeindruckten die anwesenden Schülerinnen und Schüler – und sicherlich auch alle anderen Anwesenden – tief.

2017-11-12T17:29:07+00:00