Wer schafft zuerst „Alle Neune“? Anfang Juni war in der St.-Johannis-Schule Daumen drücken bzw. Hoffen und Bangen angesagt. Schülerinnen und Schüler aus Robotikkursen des Bremer Netzwerkes MINT-freundlicher Schulen trafen sich zum dritten Robotik-Cup. In den Monaten zuvor hatten die Schülerinnen und Schüler ihre Roboter gebaut und programmiert und zum Teil in „Extraschichten“ für den Wettkampf optimiert. Und so trafen sich die Teams schließlich, um ihre Fähigkeiten in zwei Disziplinen zu messen: Welcher Roboter „kegelt“ als erster neun Hölzer um? Und welcher Roboter schafft es seinem, Kontrahenten mehr Bälle in dessen Spielfeldhälfte zu spielen? Am Ende gewann das Team „DoKi“ in einem knappen Finale die Gesamtwertung und der Jubel war groß. Alle Teilnehmer hatten sehr spannende Wettkämpfe erlebt, die häufig in den letzten Spielsekunden entschieden wurden. Und so konnten alle Schülerinnen und Schüler zufrieden die Heimreise antreten und neben Urkunden und Preisen auch einen großen Erfahrungsschatz im Bereich der Roboterprogrammierung mit nach Hause nehmen

2018-08-20T20:55:56+00:00